Winter 2014

Winter 2014. Die Rikke wurde winterfest gemacht. Zum ersten Mal mit uns als Eigner. 2013 sind wir angelernt worden, 2014 hatte Georg Conradi uns noch einmal geholfen, das Winterdach auf das Schiff zu bauen. Zu diesem Zweck durften wir noch einmal nach Gothmund in den Fischereihafen zurückkehren.

Dann ging es eines frühen Nachmittags zurück nach Lübeck, mit Winterdach und vorbereiteter Winterplane. Neben schönem Sonnenwetter lag allerdings die ganze Strecke reichlich dichter Nebel auf der Trave.

Winter 2014. Die Rikke wird winterfest gemacht.

Gothmund bei Nebel.

Die Sicht reichte fast die ganze Fahrt über nie über 50 bis 100 Meter weit. Annette musste an die Glocke und Signal geben. Glücklicherweise war bis auf ein Schiff, das vor Anker lag, um eine Tonne zu reparieren, und ein, allerdings dann doch recht großes Fährschiff im Lübecker Hafen, fast nichts unterwegs.

Winter 2014. Die Rikke wird winterfest gemacht.

Der Weg von Gothmund in den Lübecker Hafen, entlang der Travelandschaft, bei dichtem Nebel.

Alles gut. Die Eric-Warburg-Brücke konnte ohne Probleme passiert werden, die, damals gerade mal nicht vorhandene, Drehbrücke ebenso.

Dann lag die Rikke mit Winterdach in ihrem wohlverdienten Winterschlaf bis zum Frühling…
Und wer bis Neujahr vorbei schauen kam, sah abends die romantische Lichterkettenbeleuchtung von ihr… und den anderen ruhenden Traditionsschiffen im Museumshafen Lübeck.

Winter 2014. Die Rikke wird winterfest gemacht.

Die Travelandschaft bei dichtem Nebel.